Dienstag, 19. Februar 2013

Meine Karte gebe ich Ihnen auch mal mit...


Ich brauche neue Visitenkarten und überlege, wie die so aussehen sollen. 

Gerade habe ich hier eine Karte von Indre alias Frau MiMa in der Hand, die ich sehr gut finde. Auf der Rückseite hat sie ein selbstfotografiertes Motiv, eine Großaufnahme, die man nicht unbedingt gleich einordnen kann. Es ist etwas Fächerartiges darauf aus hellem Holz oder Karton (ein Kerzenständer?).

Die Idee mit der bedruckten Rückseite finde ich gut und möchte sie gerne aufgreifen. (übernehmen. klauen.) Deshalb habe ich in meinem Fotobestand ein bisschen rumgesucht, was sich für so eine Rückseite eignen könnte. Das Bild soll ja schick sein und individuell, aber eben auch seriös genug für "Job" (Kindergemaltes fällt also aus). Erkennen können muss man es nicht unbedingt, es geht dabei ja eher um eine bestimmte Stimmung.

Hier (und oben) ein paar Möglichkeiten. Was meint Ihr dazu?





Kommentare:

  1. Also ich finde das erste Bild ganz oben am besten. Sieht aus als wäre es ein alter Teller mit Goldrand. Liebe Grüße und einen schönen Abend :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist ein heimlicher Favorit. Mal sehen, ob ic hda sam Ende nehme. LG von eva...

      Löschen
  2. am neugierigsten machen mich die schubladen... aber, ob es das bild ist, was du für dich am ehesten als momentaufnahme stehen lassen kannst, weiß ich nicht... ich glaube, indre hat die unterschiedlichsten motive verschickt-sprich viele viele fotos und hinten der text gedruckt - zufall, welches bild, wem in die hände gerät;)
    sei herzlichst gegrüßt von birgit

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. So, wie Du über Schubladen und Momentaufnahme schreibst, blinkt in meinem Kopf gerade die Assoziation "Schubladendenken" auf. Den Eindruck möchte ich ja nun gar nicht erwecken, also scheiden die Schubladen hiermit aus. Danke für den Gedanken!

      Löschen
  3. Ich wuerde was nehmen, das noch einen Tick naeher am Job liegt, aber eben nicht superklischeenbesetzt ist. Also keine Notenschluessel oder Schreibmaschinen, es sei denn in einer lustigen Vergroesserung... Vielleicht ein Auschnitt aus einer Konzertkarte?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Diesen Tipp finde ich TOLL! Guck mal in den Folgepost, da habe ich eine Karte geknippst...
      Dankeschön und liebe Grüße!

      Löschen
  4. ich würde auch etwas nehmen, was dir am meisten entspricht und auch einen bezug zum job hat. zumindest wenn die karte auch beruflich "genutzt" werden soll. die vögel auf der leine könnte man z.b. schon als noten interpretieren. das ist musik und hat auch etwas persönliches. die schubladen sind schön, aber vielleicht etwas zu konkret, die lampenschirme gefallen mir gut! schöne grüße, wiebke

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Die Vögel als Noten, das ist eine schöne Verknüpfung. Die Schubladen sind mittlerweile ausgeschieden, die Lampenschirme noch im Rennen... :-)

      Löschen
  5. Schließe mit ChristinaInAustralien und Lykke an und würde, wenn die Karten beruflich genutzt werden, unbedingt ein Bild nehmen, was zum Beruf passt.
    Finde die Schubladen und die Vögel deshalb eher ungeeignet, auch wenn die Fotos schön sind.
    Hab leider ein bißchen vergessen, was du beruflich machst - also, du bist Journalistin, das weiß ich - im Bereich Musik, wenn ich das richtig verstehe?
    Das mit der Konzertkarte finde ich dann gar nicht schlecht oder vielleicht ein Intrumentendetail? Oder in einem Konzertsaal ein Detail? Ich finde sogar, dass das Motiv etwas klischeehaft sein darf - wenn es schön und/oder ungewöhnlich fotografiert ist, ist es trotzdem gut :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, klischeehaft mag ich nicht, das ist mir zu wenig subtil :-)
      Ein Konzertsaal wäre tatsächlich eine schöne Sache, da gibt es ja allerlei sehr spannende Ansichten. Das werde ich auf jeden Fall im Kopf behalten und bei nächster Gelegenheit in Angriff nehmen. Danke Dir!

      Löschen
  6. ich mag das erste foto sehr. wenngleich es möglicherweise einen tick zu elegant sein könnte. grundsätzlich finde ich auch, es sollte, wenn erkennbar, dann eine verbindung zu deinem beruf haben. oder eben wirklich ein stark vergrößertes detail, das dann nicht mehr klar zuordenbar ist - finde ich eigentlich am reizvollsten.
    liebe grüße °°°u.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vor "zu elegant" sorge ich mich wenig, denn ich werde sicher auf der anderen Seite einen sportlichen Schrifttyp wählen. Beziehst du "zu elegant" auf das Golddetail?

      Herzlich willkommen hier übrigens. Ich war vor wenigen Tagen auch zum ersten Mal bei Dir auf dem Blog und bewundere sehr (sehr! sehr!) Deine schönen Zeichnungen. LG von eva...

      Löschen

Blogging tips